eBay – Stellenabbau

Ich beziehe mich hier auf den SPON-Artikel

„Ebay kündigt drastischen Jobabbau an“

Naja, es liest sich schon recht widerlich – wenn ein Konzern Erfolg verzeichnet und trotzdem Stellen abbaut. Den aufgeführten Zahlen entnehme ich jedoch, dass Paypal den entscheidenden Anteil am Erfolg hat. Eines ist in diesen Zahlen allerdings noch nicht enthalten. Wenn man die Stellschrauben überdreht, kippt in der Regel das System. Ich wage hier nun eine Prognose zur Veröffentlichung der Zahlen Q1/2015 von eBay. Paypal ist nicht mehr dabei und eBay ist auf sich allein gestellt. Das dürfte zumindest die eine oder andere Zahlenschieberei schwieriger gestalten, die ich jetzt vermute. Noch entscheidender ist aber, dass es für die Händler immer weniger interessant wird, bei eBay zu verkaufen. Seit der Einführung der neuen Verkäuferstandards hat eBay ohne Zweifel eine Menge Händler massiv verärgert und dazu getrieben nach Alternativen zu suchen. Ich habe das zumindest getan. Mein Umsatz bei eBay beträgt seither nur noch ein Drittel. Mein Interesse, in die eBay Plattform Energie zu stecken, ist massiv gesunken. In meinem Blogbeitrag Digitalisierung des Einzelhandels bin ich schon auf die Gründe eingegangen:  eBay macht Händler ständig für Umstände verantwortlich, für die Sie keine Verantwortung tragen, und bestraft sie dafür.
Sollten genügend andere Händler das ebenso sehen, kommt im April 2015 das böse Erwachen. Man wird sehen, ob ich mit meiner Vorhersage richtig liege.

 

…harren wir der Dinge!

 

Weitere Links:

NTV:  eBay wird zum Übernahmekandidaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.