eXODA Lagerbuchungslogik ab Version 2018

Die eXODA Warenbewegungslogik wurde verbessert. Wenn man innerhalb eines Projektordners ein Projekt in den Buchungsstapel stellt, werden die Lagerbuchungsmengen in alle offnen Projekte mit dem gleichen Kurznamen kopiert. Vorteil dieser Vorgehensweise ist zuerst einmal die Konsistenz. Es können nicht versehentlich Doppelbuchungen erzeugt werden, wenn ein noch nicht gebuchtes Projekt umgewandelt wird. Denn dann haben beide Projekte noch keine gebuchten Lagermengen. Das verbuchen beider Projekte führt jeweils zu Lagerbewegungen, die man evtl. eigentlich gar nicht haben möchte. Um aber gleichzeitig innerhalb eines Projektordners auch Lieferanten-Warenzugänge verarbeiten zu können, beschränkt sich das Kopieren der Lagerbuchungsmengen in die offnen Projekte auf Projekte mit dem gleichen Kurznamen. Ein Lieferant hat üblicherweise eine andere Adresse. So ist sichergestellt das andere Vorgangsarten von diesem Vorgang nicht berührt werden.