eBay und die Bilder

„Bitte laden Sie Fotos mit hoher Auflösung hoch, mit mindestens 500 Pixeln an der längsten Seite.“

Das sagt eBay bei der Artikelaktualisierung in eXODA bei einigen Artikeln. Ich sage das selten, aber eBay hat Recht. Jedes dämliche Telefon schafft bessere Auflösungen. Trotzdem habe auch ich irgendwie Artikel mit Bildern und niedrigerer Auflösung online. Sünden aus der Vergangenheit. Wie auch immer, eXDODA prüft das nun und warnt davor. Bei der automatischen Artikelaktualisierung wird das Bildupdate ausgelassen, wenn die Bedingung nicht erfüllt wird. So ist zumindest sichergestellt, dass die Lagebestände auf allen Portalen abgeglichen werden, auch wenn das Bild noch nicht aktualisiert wurde.

 

Screenshot at Juli 18 08-11-37

Rakuten-Shop …jetzt online

Na dann ging das ja doch schneller als erwartet
Die eXODA-Library ist in diesem Moment dabei ca. 2000 Artikel in meinen Rakuten-Shop zu pumpen. Die Umsetzung war denkbar einfach: Codebeispiele

Hier kann man sich den Rakuten-Shop ansehen

Sicherlich folgt jetzt noch eine Menge Feintuning. Es fehlt derzeit
noch die Verarbeitung der Bestellungen, Artikelkategorien und vieles mehr. Machen wir das mal ganz pragmatisch…warten wir den ersten Verkauf ab…

Screenshot at Juli 16 09-03-46

Looking forward to Rakuten = c# Sample API Artikel anlegen addProduct

Das nächste Ziel ist die Schnittstelle zu dem Anbieter Rakuten.
Ich habe mir das heute mal angesehen und bin recht überrascht, wie einfach sich Rakuten das macht. Einfach muss jedoch nicht schlecht bedeuten, bewerten kann ich das sicherlich erst nachdem ich tiefgründigere Erfahrungen gemacht habe. Für alle, die das gerne mal ausprobieren möchten. Dieses Sample ist die gekürzte Version, die recht schnell in einer VS Umgebung funktionieren sollte. Es ist vielleicht sinnvoll den Sandbox Key durch den eigenen auszutauschen.  Das Sample legt einfach einen Testartikel an. Natürlich fehlen noch eine ganze Reihe Angaben, aber dieser erste Test war in wenigen Minuten erfolgreich. Hier noch ein paar Links, dann gehts alles etwas schneller:

addProduct

Den API-Key (oder Händler-Key) gibts hier

private void cmdTest_Click(object sender, EventArgs e)
{
// Creates an HttpWebRequest for the specified URL.
string sPost = „http://webservice.rakuten.de/merchants/products/addProduct?name=testartikel&description=beschreibung&price=10.00&key=c86cea54c71sbb05a5f8297bed641944„;

//Change Rakuten Sandobx Key
HttpWebRequest myHttpWebRequest = (HttpWebRequest)WebRequest.Create(sPost);
// Sends the HttpWebRequest and waits for a response.
HttpWebResponse myHttpWebResponse = (HttpWebResponse)myHttpWebRequest.GetResponse();
if (myHttpWebResponse.StatusCode == HttpStatusCode.OK)
Console.WriteLine(„\r\nResponse Status Code is OK and StatusDescription is: {0}“,
myHttpWebResponse.StatusDescription);
// Releases the resources of the response.

System.Xml.XmlDocument oXMLDoc = new XmlDocument();
oXMLDoc.Load(myHttpWebResponse.GetResponseStream());
System.Data.DataSet ds = new System.Data.DataSet();

string sNextPrintDocNumber = oTools.GetNextPrintDocNumber();

oXMLDoc.Save(„RakutenAddProduct“.XML“);
ds.ReadXml(„RakutenAddProduct.XML“);
myHttpWebResponse.Close();
}

 

Lagerbuchungs-Umleitung

eXODA verfügt nun über das Feature „Artikellagebuchungsumleitung“

Möchte man einen Artikel unter verschiedenen Labeln verkaufen, jedoch nur einen Bestand pflegen, so kann der Alternativartikel nun eine UmbuchungsID erhalten. Alle Lagerbuchungen betreffen dann den Ursprungsartikel. Durch die Automatische Aktualisierung auf den Verkaufsplattformen werden die Bestände dann des Nachts autom. auf den alten Bestand gesetzt um einen „Ausverkauf“ zu verhindern. Das Feature hilft dabei einen zentralen Lagebestand zu pflegen und sinnvolle Bestellvorschlagslisten zu erhalten.

Screenshot at Juli 08 10-16-33